Impressum

 

KAST GbR

Olshausenstr. 81

24106 Kiel

 

E-Mail: team.kast@antigewalt-kiel.de

Handy: 0170 - 5494484

 


 

Links, die von dieser Site auf die Internetseiten von Dritten führen, dienen ausschließlich dem Nutzen der Besucher. Durch das Benutzen dieser Links verlassen Sie das Angebot der Internetseiten von "Antigewalt-Kiel". Wir können nicht alle Angebote kontrollieren und  prüfen, die von Dritten gepflegt werden und wir sind für keine dieser Internetseiten oder deren Inhalt verantwortlich oder weisungsberechtigt. Falls Sie sich entschließen, mit den auf dieser Seite vorhandenen Links auf die Internetseiten von Dritten zu gelangen, so tun Sie dies ausschließlich auf Ihr eigenes Risiko.

Texte, Bilder, Grafiken sowie Layout dieser Seiten unterliegen dem Urheberrecht und sind somit geschützt. Ein Download oder Ausdruck dieser Veröffentlichungen ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch gestattet. Alle darüber hinaus gehenden  Verwendungen, insbesondere die kommerzielle Nutzung und Verbreitung, sind grundsätzlich nicht gestattet und bedürfen der schriftlichen Genehmigung von uns.

Bildmaterial: eigenes, Fotolia und webwirbel.de

Umsetzung und Web-Design: www.webwirbel.de

 

 

Nächste Termine

  • Kein Termin vorhanden.

Was wir machen

 

Präparation

Das KAST ist ein Angebot zur Gewaltvermeidung, zum Gewaltabbau und zur Stärkung sozialer Kompetenzen.

Präparation

Das KAST bietet jungen, straffällig gewordenen Menschen eine Chance sich in Zukunft gewaltfrei zu verhalten und weitere Opfer zu vermeiden. Zentrale Themen sind u.a. die Gefühle der Opfer, das Ausmaß der Opferwerdung und das entwickeln von Empathie für die Opfer.

Präparation

Beim KAST muss jede/r Teilnehmer die Verantwortung für sein(e) Opfer und das eigene Handeln übernehmen. Gewaltanwendung beinhaltet das Ergebnis eines sehr begrenzten Verhaltensrepertoires und auch das Ergebnis eines intensiven Lernprozesses. Gelerntes Verhalten kann aber ebenso wieder verlernt werden.

Präparation

Das KAST arbeitet in erster Linie für die Opfer der Trainingsteilnehmer. Das Opfer steht im Mittelpunkt und hat die höchste Priorität, denn hinter jeder Gewalttat stehen unzählige sekundäre Opfer. Wir arbeiten mit dem Täter, aber immer und grundsätzlich im Auftrag der Opfer, denn die Opferarbeit ist der Schlüssel zur Täterarbeit.

Unsere Kooperationspartner